Audioarbeiten Inhalt Videoarbeiten

Kurt App

 

 

2010

   

“ The fragrance of breathing woods, water and culture “

Abiko International Open-Air Art Exhibition 2010 13th,
Japan

Informationen in Englisch und die Liste der teilnehmenden Künstler sind unter obigem Link zu finden.

 

 

Alltag, ungewohnt Teil 2

Klangperformance mit Kyoko Murosaka

31. Oktober 2010
Aijima-House,Fusa,Abiko-Shi,Japan

Kyoko Murosaka - piano, percussion
Kurt App -             PVC-Rohre, verschiedene Mundstücke, Audio-Prozessor

 

Die Performance knüpft an eine Arbeit aus dem Jahr 2006 an

Alltag, ungewohnt Teil 2

Die Verwendung von Kunststoffrohren als Musikinstrument läßt das Benutzen einer chromatischen Skala nicht zu. Im Grunde lassen sich nur ein Ton und einige Repäsentanten seiner Obertonreihe erzeugen. Damit wird aber jedem Ton, jedem erzeugten Geräusch mehr Raum ermöglicht. Die Klänge lassen sich nicht mehr eindeutig in ein musikalisches System einbinden. Das erzeugte Material beschreibt vor allem geräuschhafte Klänge, Zivilisationsgeräusche und Naturlaute. Die Rohrgeräusche verzahnen sich mit Kyoko Murosakas Pianoklängen, die Saiten des Instrumentes sind teilweise präpariert, zudem dient das Gehäuse und der Resonanzboden als percussiver Klangerzeuger. Manche Passagen der Performance werden mit einem Live-Elektronik-Effektor bearbeitet, die starre Wiederholung des eigehenden Signals bringt eine Nähe zu der Geräuschwelt der Städte. Die Performance beschreibt einen Raum zwischen Musik und Klanginstallation. Der Verlauf der Klänge ist - selbst für die Instrumentalisten- nicht vorhersehbar. Die Konzentration der Hörer wird auf das Phänomen der Klänge gerichtet, das Interesse liegt im Ergründen der entstehenden Geräusche. Die Aufmerksamkeit folgt dem Verlauf und der Verwandlung der Geräuschwelten.

 

 
 

 

Videoausschnitt

 

 

 

 

 

 

 

 

nach oben