Audioarbeiten Inhalt Videoarbeiten

Windmaschine
Kinetische Klangskulptur

in
Kunstweg
Klinikum Christophsbad


Göppingen

Mai - Oktober 2015

 

Die Bewegung der Luft bringt einen Rotor zum Kreisen. Nocken am Rotor erzeugen zupfende Geräusche an Resonatoren. Die Kraft des Windes wird aufgenommen und in Schwingungen verwandelt. So ist die Skulptur abhängig von ihrer Umwelt. Die Schwankungen des Windes übertragen sich auf die zeitliche Abfolge der Klänge.
Der augenzwinkernde Titel suggeriert, dass etwas erzeugt wird oder dass eine Nutzanwendung möglich ist. Die Klangskulptur Windmaschine erzeugt lediglich Information, die zeitlich angeordnet ist. Sie unterscheidet sich dadurch vom Windspiel mit seinen aleatorischen Abläufen. Die Abfolgen berühren den Bereich der Anfänge von Komposition.
Die Abfolge der Geräusche ist sehr einfach, mehrere aufeinanderfolgende Klänge wiederholen sich, die Variablen sind Tempo, Lautstärke und, in engen Grenzen, die Klangfarbe. Die erzeugten Klänge sind unspektakulär, sie fügen sich in die bestehende Klangwelt ein und verbinden sich mit ihr.

 

 

Und: Windmaschine auf Youtube